die Neuen

Eine bei Glühkopf-Bulldogs bisher unbeachtete Größe ist das Spaltmaaß. Wenn beim Halb= und Volldiesel Bulldog vom Spaltmaß gesprochen wird, ist der Abstand zwischen dem Zylinderkopf und dem Kolben im oberen Totpunkt gemeint. Dieser Abstand ist bei der Entwicklung der Motoren ermittelt worden und wird im Werkstatthandbuch mit 0,8-1,5 mm angegeben. Laut Angabe eines alten und sehr erfahrenen ehemaligen Lanz Kundendienstmonteurs gilt diese Angabe für alle kleinen und großen Halb= und Volldiesel Bulldog. Wenn durch Verschleiß am Kolbenbolzen oder dem Pleuellager das Spaltmaß größer wird, verschlechtern sich das Startverhalten und die Leistungsabgabe. Für diesen Fall hat Lanz früher eine dünnere Zylinderkopfdichtung mit 1,7 statt der originalen mit 2,2mm zur Verfügung gestellt, um eine größere Reparatur zu vermeiden. Wenn ein Oldtimer-Bulldog schlecht anspringt, prüft man neben anderen wichtigen Funktionen auch das Spaltmaß und zwar im unzerlegten Zustand. Dazu wird in die Entlüftungsbohrung auf der von vorne rechten Seite des Zylinderkopfes ein Lötdraht von ca. 2mm gesteckt und mit einigen Starterumdrehungen zwischen Kolben und Zylinder auf das Spaltmaß zusammengedrückt. Das lässt sich dann mit der Schiebelehre ablesen. Diese altMethode gibt nur einen groben Hinweis, weil mögliche Rußablagerungen eine genaue Messung nicht zulassen. Wenn an der Kolbenbolzenlagerung oder dem Pleuellager gearbeitet oder etwa der ganze Kolben ausgewechselt wurde, ist vor der Montage des Zylinderkopfes unbedingt zu ermitteln, wie stark die Zylinderkopfdichtung (Ri) für das vorgeschriebene Spaltmaß sein muss. Dazu kann man mit einer Schiebelehre das Maß (Ko) messen und durch Zusammenrechnen mit dem gewünschten Spaltmaß (Sp) die Stärke der neuen Zylinderkopfdichtung ermitteln. Wer den alten Weicheisenring gerne wieder einbauen möchte, kann von dessen Stärke (Ri) das Maß (Ko) abziehen, um das neue Spaltmaß zu erhalten. Wenn gut gemessen wurde und der Wert im Rahmen der Lanz-Vorgaben liegt, kann weiter gearbeitet werden. 
Oskar