der kleine Lanz

Der Brief aus Mannheim. Am 7.Okt.2009 erhielt ich ein Briefpäckchen ohne Absender, das mich stark an den Briefverkehr mit Lanz aus den 50iger Jahren erinnerte. Eigentlich sollte man so etwas nicht öffnen; denn es könnte eine Sprengladung drin sein. Aber wer möchte mir schon was tun? Natürlich hab ich nicht nur Freunde .. aber so schlimme Feindschaften zum Glück auch nicht. Also überwog die Neugier, und es knallte auch nicht. Es kam ein Brief zum Vorschein und ein Alu-Schild mit Lanz Ährenkranz, wie es alle Bullis aus Mannheim mit auf ihren mehr oder weniger langen Lenensweg bekamen. Meinem war es dabei abhanden gekommen und durch einen selbstgefertigten Aufkleber ersetzt worden. Natürlich war ich einigermaßen platt. Wer hat sich da so einen netten Spaß mit mir gemacht? Diese Frage hat mich tagelang beschäftigt und an viele Freunde aus der Oldtimerszene denken lassen. Aber immer noch fehlte ein Teil im Pussel. Er muss gut beobachtet haben; denn der Aufkleber passt wirklich gut und musste nicht auffallen. Außerdem hat er Humor.....und Erfahrung mit Lanz oder Unterlagen vom früheren Lanz-Schriftverkehr.....
PC Kenntnisse für das Briefloyaut.....
Kenntnisse vom Bulli ganz allgemein.....
auch von meinem oder hat ihn mal gesehen... in Brokstedt? Simonsberg? Habernis? Bredstedt? Goosefeld? wo sonst? .....
versteht sich vorzüglich auf Texte in deutscher Sprache.....
und hat ein großes Herz; denn eine Rechnung lag nicht dabei.....

alt
Irgendwann Nachts fand ich die Lösung im Schlaf, weil bekanntlich das Gehirn gerne Überstunden macht. Also riskierte ich einen Telefonanruf und landete einen Volltreffer.
Diese Geschichte beschreibt nur eine der vielen spannenden Begebenheiten aus unserem schönen Hobby.
Oskar