der kleine Lanz

alt
Sie ist von außen nur an den beiden Anschlüssen F und 61 vorne/unten am Lüfterdeckel zu erkennen und sitzt mit ihrem Anker und Kollektor auf dem vorderen Kurbelwellenstummel. Das Gehäuse mit Feldwicklung und Bürstenhaltern ist mit dem Gehäusedeckel verschraubt. Will man zum Bürstenwechsel an die Lima heran, muss erst der Regler und dann der Lüfterdeckel mit dem Limagehäuse abgeschraubt werden. Vorher aber unbedingt die Meißelmarkierung zwischen Regler und Lüftergehäuse prüfen und gegebenenfalls erneuern und mit roter Farbe deutlich machen. Das Versäumnis kann einen Rattenschwanz von umständlichen Einstellarbeiten nach sich ziehen. Bitte auch unbedingt nachlesen in dem Beitrag Drehzahlregler! Dort ist auch beschrieben worden, wie nach dem Zusammenbau der Lima und dem Aufsetzen des Lüfterdeckels der Regler wieder richtig angeschraubt wird und das Auffüllen und Entlüften der beiden Öldruckleitungen und das Wiederinbetriebnehmen des Motors gemacht werden sollen.
alt
Wenn nach langer Standzeit die Ladekontrolllampe nicht erlöschen will, ist möglicherweise der restliche Magnetismus aus der Feldwicklung verschwunden und muss erst wieder erregt werden. Dazu lässt man den Motor mit erhöhter Leerlaufdrehzahl laufen und kontaktet leicht den Anschluss 61 vorne/unten am Lüfterdeckel mit einem Überbrückungskabel von Klemme 30 der Batterie. Dabei funkt es leicht und zeigt, dass sich was tut. Die Lima des TWN lädt oft auch erst nach kurzer Wegstrecke.
alt
Wenn trotzdem an der Lima gearbeitet werden muss, wird es etwas komplizierter als bei externen Lichtmaschinen, ist aber mit Hilfe der auf dieser Internetseite beschriebenen Arbeitsgänge und Sorgfalt kein Problem. Erst kommt der Regler herunter. Danach wird der Mitnehmer vorne auf dem Kurbelwellenstummel abgeschraubt und danach der Lüfterdeckel mit dem Lima-Gehäuse abgenommen. Soll der Lüfterdeckel mit dem Limagehäuse und den neuen Bürsten wieder zurück, schiebt man ihn vorsichtig bis zum leichten Kontakt der Bürsten mit dem Kollektor. Dann kann man von vorne durch den Lagersitz die Bürsten in ihren Sitz zurückdrücken und den Deckel weiter auf seinen Sitz schieben. Die Teile der vorderen Kurbelwellenlagerung müssen sehr sorgfältig und absolut spannungsfrei montiert werden.